Abnehmen ohne Kalorienzählen

Es gibt verschiedene Herangehensweisen, wenn man Abnehmen möchte. Auf dem Markt finden sich die unterschiedlichsten Programme und Diäten, die eine Gewichtsreduktion versprechen. Sie sind in der Regel sehr starr und verfolgen oft einen Ansatz, bestimmte Nahrungsmittel zu. Dies ist oft für den inneren Schweinehund ein Grund, gegen diese Ernährung zu rebellieren. Wie wäre ein Abnehmen ohne Kalorienzählen? Sie meinen das geht nicht? Wir zeigen Ihnen, was Sie dabei beachten müssen.

Kaloriendefizit

Das A und O ist, dass Sie über den Tag ein Kaloriendefizit erzielen. Das bedeutet: die Energie, die Sie verbrauchen ist größer als die Energie, die Sie über die Nahrungsaufnahme zu sich nehmen. Das ist die Grundvoraussetzung. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Mahlzeiten Sie über den Tag verteilt zu sich nehmen.

Die fünf nachfolgenden Tipps sollen Ihnen helfen, ein Kaloriendefizit zu erzielen. Es sind alles grundlegende Dinge, die Sie mit Sicherheit schon wissen. Machen Sie sich aber diese Punkte noch einmal bewusst und verfolgen Sie diesen Ansatz. Wenn die Basis nicht eingehalten wird, bringen andere darauf aufsetzende Maßnahmen auch nichts.

Tipp 1: Mehr Alltagsbewegung

Integrieren Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag. Es ist eigentlich ganz einfach und kostet auch oft nicht mehr Zeit. Gehen Sie zu Fuß oder nehmen Sie das Rad anstatt des Autos. Gerade bei kürzeren Strecken lohnt sich das Auto oft  nicht, es dient lediglich der Bequemlichkeit. Sie denken, ach so kurze Wege, das bringt doch nichts? Die Integration von mehr Bewegung in den Alltag multipliziert sich über die Zeit. Die Aktivität ist einer der wichtigsten Faktoren, wenn Sie abnehmen möchten.

Tipp 2: Feste Mahlzeiten

Nehmen Sie drei  bis maximal vier Mahlzeiten pro Tag zu sich. Vermeiden Sie Snacks und das Naschen zwischendurch. Das sind oft überflüssige Kalorien.

Achten Sie bei Ihren festen Mahlzeiten auf ein hohes Volumen und eine geringe Kaloriendichte, d. h. viel Gemüse. Gemüse hat zudem den Vorteil, dass es Sie mit wichtigen Vitalstoffen versorgt, damit Sie fit bleiben. Essen Sie sich satt, damit gar nicht erst das Verlangen nach Snacks aufkommt.

Tipp 3: Krafttraining

Die Muskeln spielen beim Abnehmen eine wichtige Rolle. Eine große Muskelmasse verbraucht viel Energie, d. h. Ihr Grundumsatz erhöht sich. Darum ist es eine der Grundvoraussetzungen die Muskelmasse zu erhalten bzw. zu erhöhen. Dreimal pro Woche sollte daher Krafttraining unbedingt auf Ihrem Plan stehen.

Tipp 4: Ausreichenden Schlaf

Die Auswirkungen von Schlafmangel werden vielfach unterschätzt. Die körperliche und mentale Mattheit bewirkt, dass deutlich mehr gegessen wird. Daher ist für die körperliche und geistige Ausgeglichenheit auf ausreichenden Schlaf zu achten – und das nicht nur während einer Abnehmphase.

Tipp 5: Eiweißhaltige Ernährung

Die Rolle der Muskulatur haben wir bereits erwähnt. Für den Erhalt der Muskulatur ist nicht nur Krafttraining wichtig, sondern auch eine eiweißhaltige Ernährung. Eiweiß ist der wichtige Baustoff für die Muskulatur und sorgt zudem für ein großes Sättigungsgefühl.

Abnehmen beginnt im Kopf

Wenn Sie abnehmen möchten, dann muss eine Verhaltensänderung herbeigeführt werden, die im Kopf und bei Ihrer Einstellung beginnt. Ohne Ihre Mithilfe funktioniert eine Gewichtsreduktion nicht. Die vorstehenden Tipps helfen Ihnen nicht nur beim Abnehmen, sondern sorgen auch dafür, dass Sie das Gewicht dauerhaft halten können. Wenn Sie sich an die fünf grundlegenden Tipps halten, spielen Kalorien nur  noch eine untergeordnete Rolle, weil Sie die Funktionen und Stoffwechselprozesse des Körpers in effizienter Weise unterstützen. Kalorienzählen gehört dann der Vergangenheit an.

Wenn Sie Fragen zu diesem Artikel haben und Tipps für Ihr Krafttraining haben möchten, melden Sie sich bei uns. Wir beraten Sie gerne!