Der Schweinehund als Trainingspartner

“Ich trainier zuhause!” – mit diesem Vorsatz fängt alles an. Aber was wird langfristig daraus? Das Training zuhause erfordert eine große Disziplin – egal, ob Sie erst mit dem Sport starten möchten oder bereits sporterfahren sind. Es gibt viele Versuchungen, die Ihnen über den Weg laufen und Ihren Vorsatz regelrecht torpedieren. Ihr Trainingspartner – Ihr Schweinehund – steht Ihnen immer zur Seite. Nur leider verfolgt er andere Ziele als Sie. Kennen Sie das? Wir geben Ihnen Tipps für Ihr Training, Ihre Trainingsausstattung und wie Sie Ihren Schweinehund bändigen können. Dressieren Sie sich Ihren Schweinehund zu einem echten und wertvollen Trainingspartner.

Ablenkungen

Zu Hause warten sehr viele Ablenkungen, die verlockend sind: das gemütliche Sofa, eine vermeintlich dringende Tätigkeit, ein Telefonat… Die Liste kann sehr lang werden. Ihr Schweinehund ist Ihr größter Gegner, wenn es darum geht, sich aus der Komfortzone zu begeben. Er mag es gemütlich und mag schon gar keine Veränderungen! Seien Sie schlauer als Ihr Schweinehund und legen Sie eine Strategie fest, damit Sie Ihr Training durchziehen können.

Tipp: Legen Sie einen genauen Termin fest, an dem Sie Ihr Training durchführen wollen. Ein Training muss nicht Stunden dauern. Mit den richtigen Übungen und der richtigen Intensität reichen auch schon 20 – 30 Minuten, um Ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Auswahl der richtigen Übungen

Im Internet wimmelt es von Workout-Angeboten. Die Workouts bieten unterschiedlichste Übungen. Jedes Workout verspricht das Blaue vom Himmel. Aber Achtung! Nicht jede Übung ist für jeden geeignet! Bei der Auswahl der Übungen müssen die individuellen Voraussetzungen, wie Fitnesslevel und Vorschädigungen, berücksichtigt werden. Eine ungeeignete Übung kann Sie über- oder unterfordern. Beides ist nicht zielführend und Sie verlieren schnell die Lust, das Training fortzuführen.

Die Ziele, die Sie mit Ihrem Training verfolgen, bilden die Basis für die auszuwählenden Übungen Ihres Workout. Insofern fördert nicht jedes angebotene Workout im Netz Ihre Ziele.

Tipp: Lassen Sie sich beraten, welche Übungen für Sie geeignet sind, damit Sie Ihre Ziele erreichen. Machen Sie sich Ihre Ziele immer wieder bewusst!

Intensität des Workouts

Die Übungen sind ausgesucht und schon wieder mischt sich Ihr Schweinehund ein. Ihr Training ist nur dann effektiv, wenn die Intensität stimmt. Sie muss so hoch sein, dass ein Trainingsreiz gesetzt wird. Der Körper wird so gezwungen, sich an die körperliche Belastung anzupassen. Wie hoch die Trainingsintensität sein muss, hängt von den individuellen Voraussetzungen ab.

Machen wir uns  aber nichts vor. Effektives Training ist anstrengend! Und genau hier meldet sich Ihr  Schweinehund zu Wort. Er mag es gemütlich und auf ein anstrengendes Training hat er so gar keine Lust. Hier zeigt es sich, wie gut Sie ihn im Griff haben. Wenn Sie ihn von den Vorteilen überzeugen können, steht er Ihrem Training nicht im Weg.

Tipp: Wenn es bei der Übungsausführung unbequem wird und sie Ihre Muskeln spüren, dann noch 8 Wiederholungen.

Qualität der Ausführung

Das Angebot an Fitness-Videos auf den diversen Plattformen im Internet ist groß. Leider ist auch die Qualität der Übungsausführung sehr unterschiedlich und zum Teil grenzwertig. Nicht immer lässt sich auf dem ersten Blick für einen Fitness-Interessierten erkennen, ob der Anbieter eines Videos das erforderliche Know-How besitzt oder nicht.

Selbst wenn Sie gute Übungs-Anleitungen und Workouts im Netz gefunden haben, von denen Sie sich inspirieren lassen können, wartet die nächste Schwierigkeit auf Sie. Wie ist denn Ihre Ausführung? Wie ist Ihr Körpergefühl? Wissen Sie, wie sich z. B. ein gerader Rücken anfühlt?

Im Rahmen unserer langjährigen Tätigkeit im Bereich Personaltraining oder auch in Kursen haben wir festgestellt, dass zwischen der eigenen Körperwahrnehmung und der tatsächlichen Körperstellung oft Welten klaffen. Da wird z. B. aus einem gefühlten geraden Rücken in Wirklichkeit eine krumme Banane.

Beim Training zu Hause ist keiner, der korrigierend eingreifen kann, so dass sich sehr schnell Übungsausführungen einschleichen und festigen, die sich langfristig nicht positiv auf die Gesundheit auswirken.

Tipp: Denken Sie an Ihre Gesundheit! Lassen Sie sich die Übungen von einem Fachmann zeigen. Lassen Sie Ihre Ausführung der Übungen regelmäßig überprüfen bis Sie die Übungen fehlerfrei durchführen können.

Trainingsausstattung

Training macht Spaß! Sicherlich muss sich keiner eine umfangreiche Ausstattung zulegen, jedoch kann das ein oder andere Hilfsmittel für Abwechslung beim Training sorgen und Sie motivieren. Im Vergleich zu einer Übungsausführung ohne Hilfsmittel wird die Intensität erhöht und der Trainingsreiz verändert.

Welche Hilfsmittel sind sinnvoll? Auch hier sind Angebot und Qualität sehr breit gefächert. Wenn Sie sich für die Anschaffung von Trainingshilfsmitteln entscheiden, achten Sie auf eine gute Qualität, damit Sie die Freude am Training behalten und Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun. Qualitativ minderwertige Produkte gehen oft schnell kaputt und trüben das Trainingserlebnis.

Es gibt einige Hilfsmittel, die sehr effektiv sind und Ihr Training sehr bereichern können. Wir stellen Ihnen einige vor

Springseil

Das Springseil eignet sich hervorragend für ein Cardio-Training. Als Kind haben wir das Seil ständig genutzt und haben fast vergessen, wie intensiv es sein kann. Das Springseil ist klein und kann überall verstaut werden. Sie können es draußen im Park, auf einem Spielplatz oder einem Garagenhof nutzen. Es ist ein perfektes Gerät und nicht teuer. Wenn Sie daran interessiert sind, achten Sie darauf, dass es gute Dreheigenschaften hat.

Thera- und Fitnessbänder

Der Klassiker für das Training zuhause sind Thera- und Fitnessbänder. Sie sind wegen der geringen Anschaffungskosten sehr beliebt. Fitnessbänder gibt es in unterschiedlichen Längen und Stärken. Aber die Handhabung dieses Hilfsmittels muss auch gelernt sein. Bei unsachgemäßer Nutzung reißen diese recht schnell.

Zusatzgewichte

Wenn es auch mal etwas intensiver sein darf, dann bieten sich Zusatzgewichte an. Sie intensivieren das Training. In diesem Bereich fallen z. B. Kurzhanteln, Kettlebells, Medizinbälle. Übungen mit Kurzhanteln werden in der Regel geführt und kontrolliert ausgeführt. Sie werden je nach Gewicht im Kraft- oder Kraft-Ausdauer-Training eingesetzt.

Bei der Kettlebell handelt es sich um eine Kugelhantel. Einige Übungen werden mit Schwung ausgeführt. Das Kraft-Ausdauer-Training wird so um eine Cardio-Komponente ergänzt. Sie kann jedoch auch eingesetzt werden, um die Kraft, muskuläre Koordination und Körperkontrolle zu trainieren. In diesem Zusammenhang wird die Kettlebell kontrolliert und schwungfrei geführt. Die Kettlebell ist sehr vielseitig einsetzbar und eine echte Bereicherung für das Training. Mit ihr lässt sich der gesamte Körper trainieren.

Wenn Sie sich für Kettlebells interessieren, achten Sie auf die Griffstärke der Kettlebell. Wenn Sie kleine Hände haben, könnte ein zu dicker Griff problematisch werden.

Bei der Verwendung von Zusatzgewichten spielt die Technik bei der Übungsausführung eine große Rolle. Nutzen Sie daher erst Zusatzgewichte, wenn Übungen fehlerfrei ausgeführt werden können.

Tipp: Lassen Sie sich die Technik bei Nutzung eines Hilfsmittels von einem Trainer zeigen. Nur so erfahren Sie, wie Sie den vollen Funktionsumfang eines Hilfsmittels ausschöpfen können und Ihr Training effektiv bereichern.

Umgehen Sie gekonnt diese Fallen

Das Training zu Hause funktioniert nur mit viel Disziplin. Ob das Training jedoch effektiv ist, hängt von vielen Faktoren ab. Entscheidend ist Ihr Ziel, das Sie verfolgen. Machen Sie sich klar, warum Sie Sport treiben wollen. Wenn Sie Ihr Leben einfach nur bewegungsreicher gestalten möchten, ist das Training zuhause der richtige Weg!

Wenn Sie jedoch andere Ziele verfolgen, wie z. B. Gewichtsreduktion, Muskelaufbau, Rückenkräftigung, dann sollten Sie unbedingt einen Fachmann hinzuziehen. Er gibt Ihnen hilfreiche Tipps. Er zeigt Ihnen die richtige Technik und die Übungen, die zu Ihnen passen. Darüberhinaus führt er regelmäßige Kontrollen der Technik durch und motiviert, wenn der Schweinehund übermächtig wird.

Effektives Training ist ein hoch komplexer Vorgang und ist viel mehr als nur die Zusammenstellung von Übungen. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrungen und zahlreichen Fortbildungen stehen wir als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Viele unserer Klienten verfolgen erfolgreich diese Kombination aus eigenem Training und Personaltraining.

Sprechen Sie uns an, damit Sie auch erfolgreich, ziel- und gesundheitsorientiert trainieren. Wir beraten Sie gerne und zeigen Ihnen wie Sie Ihr Training gestalten können.

Geben Sie Ihrem Schweinehund keine Chance!