Faszien – Ein Überblick

//Faszien – Ein Überblick

Faszien – Ein Überblick

Erst seit einigen Jahren sind die Auswirkungen der Faszien auf den Bewegungsapparat und das eigene Wohlbefinden bekannt. Im Folgenden geben wir einen Überblick über das spannende Thema.

Faszien sind alle kollagen haltigen Bindegewebsstrukturen, wie z. B. Sehnen, Kapseln, Bänder, Muskelbindegewebe. Sie befinden sich überall im Körper und sind netzartig miteinander verbunden. Einfach gesagt, Faszien halten uns zusammen und sind an allen Bewegungen beteiligt.

Beschaffenheit

Wasser spielt bei der Funktionalität der Faszien eine wichtige Rolle. Bewegungsmangel, einseitige Bewegungen oder Verletzungen führen zu einer Entwässerung des Gewebes. Dadurch geht dem Bindegewebe die Elastizität und damit die Belastungs- und Regenerationsfähigkeit verloren. Die Faszien verkleben. Das Resultat: der Körper wird unbeweglicher und verspannt mehr und mehr.

Aufgaben

Faszien haben die Aufgabe, unterschiedlichste Strukturen im Körper, wie Knochen, Muskeln, Organe miteinander zu verbinden, damit alles an seinem Platz bleibt. Außerdem bildet sich an Stellen, an denen Strukturen des Körpers verletzt oder beschädigt wurden, neues Bindegewebe, um die entstandene Lücke, wie z. B. bei einer Schnittverletzung wieder zu schließen.

Funktionen

Übertragung von Kräften

Die klassische Einteilung unseres Bewegungsapparates in einen aktiven und passiven Teil entspricht nach aktuellem Kenntnisstand der Faszienforschnung nicht mehr der Realität. In den Muskeln wird die Energie bereitgestellt, um Muskelkontraktionen zu bewirken. Diese Kräfte müssen auf unser Skelettsystem übertragen werden, um Bewegungen der Gelenke zu erzeugen. Die Verbindung zwischen Muskeln und Knochen wird durch Faszien hergestellt, indem die Faszien sich in Form von Sehnen am Knochen befestigen. Jede Sehne unseres Körpers ist folglich eine Faszie. Aber auch alle gelenkstabilisierenden Bänder, die das Gelenk in seiner angedachten Bewegungsform führen, sind Faszien.

Speicher von Kräften

Neben der Muskelkraft kommt ein beachtlicher Teil der Energie für die Bewegung von Gelenken und Knochen aus den Faszien. Sie haben die Fähigkeit, die Energie wie eine Sprungfeder zu speichern und katapultartig wieder frei zu lassen.

Ort von Beschwerden und Schmerzen

Faszien spielen im aktiven Bewegungsapparat eine wichtige Rolle und werden demnach bei sportlichen Bewegungsabläufen besonders intensiv beansprucht. Viele bekannte Beschwerden, die beim Sporttreiben auftreten können sind Beschwerden, die im Fasziensystem lokalisiert sind. Diese oft schmerzhaften Begleiterscheinungen kommen von Überlastungen, einseitigen Belastungen oder Fehlbelastungen. Wer über ein elastisches, widerstandsfähiges, geschmeidiges Fasziensystem verfügt, baut damit den bestmöglichen Schutz gegen Beschwerden auf.

Ort der Wahrnehmung

Neben Schmerzen melden die Sinnesorgane viele weitere Informationen an unser Nervensystem. Galten früher die Muskeln- und Gelenkrezeptoren als sinnesmeldende Strukturen, sind nach neuesten Erkenntnissen die Faszien ebenso stark in die Wahrnehmung von Spannungsempfinden der Muskulatur und der Wahrnehmung von Gelenkpositionen integriert. Faszien enthalten wesentlich mehr Sinnesrezeptoren als in anderen Strukturen. Das Fasziensystem dient als komplexes Sinnesorgan für die Steuerung und Wahrnehmung des Körpers in Ruhe und in Bewegung.

chten, vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Wir geben Ihnen gerne weitere Anregungen.

Faszientraining

Beim Faszientraining wird das Zusammenspiel zwischen Muskel und Nervensystem aktiviert. Auf diese Weise verbessert sich die Ansteuerung der Muskulatur. Die Bewegungen können somit bewusster, kontrollierter und effektiver ausgeführt werden.  Dadurch erhöht sich Leistungsfähigkeit des Menschen sowie der präventive Schutz vor Verletzungen.

Faszien können und wollen trainiert werden. Neben der besseren Ansteuerung der Muskulatur löst das Faszientraining Verspannungen und Verklebungen, so dass eine bessere Beweglichkeit erreicht wird und Beschwerden vermindert werden können.

Hilfsmittel beim Faszientraining sind harte Rollen unterschiedlicher Größe sowie Bälle mit einer rauen Oberfläche (Blackroll). Diese Hilfsmittel können unterschiedlich eingesetzt werden, so dass verschiedene Wirkungen erzielt werden können:

  • Lösen von Verklebungen
  • Dehnen
  • Kraft-Training
  • Wahrnehmung

Wenn Sie eine Einweisung in das Faszientraining bekommen möchten, oder die Rolle bzw. Bälle einmal ausprobieren möchten, vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Wir geben Ihnen gerne weitere Anregungen.

Hier einige Übungsbeispiele aus der Blackroll-Anleitung:

By |2018-05-21T12:15:10+00:00Mai 21st, 2018|Training|0 Comments

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .